Kunstprojekt
als Bildungsangebot
LET´S GO TO BETHLEHEM!

Foto: Henrik Bollmann

Begabte Schülerinnen und Schüler können an Projekttagen mit der Künstlerin und Designerin Dorit Goedecke und ihrem Team an eigenen Krippenfiguren bauen. Hier kommen Kunst-, Umwelt- und zeitgemäßes Religionsverständnis zusammen. Das Projekt soll das künstlerische Bildungsangebot an Schulen und Gymnasien ergänzen. Es war 2021 bei zwei landesweiten Wettbewerben vertreten.

Vielfältige Inhalte
werden vermittelt

Einfache Handwerkstechniken und Grundlagen:
Skizzieren, Falten und Montieren, Schneiden und Sägen, Leimen und Kaschieren oder die Wirkung von Farben und Formen sowie die Kombination von Materialien werden im Gestaltungsprozess durch die Designerin Dorit Goedecke vermittelt und dabei ganz nebenbei kognitives Denken und Beobachten geschult. Es wird in Kleingruppen gearbeitet, so dass jeder die Chance hat, alles mal auszuprobieren.
„Wert“-stoffe entdecken:
Durch die Wiederverwendung von gebrauchten Verpackungsmaterialien werden die Schülerinnen
und Schüler angeregt, Materialien in ihrer Alltagsumgebung zu entdecken, die normalerweise entsorgt werden, aber durchaus noch nützlich sein können.
Geschichts- und Religionswissen:
Die Geschichte der Geburt Jesu, die der Beginn unserer Zeitrechnung ist, wird zeitgemäß und
altersentsprechend mit den Schülern und Schülerinnen erarbeitet. Aktuelle Themen, wie Flucht, Armut, Migration, aber auch Gastlichkeit oder Hilfsbereitschaft fließen in die Arbeit ein. Schülerinnen und Schüler können ihre eigene jugendliche Sprache für die Gestaltung ihrer Installationen finden.

Interessiert am Bildungsangebot Let´s go to Bethlehem?
Hier Kontakt aufnehmen.

Wernigeröder Stadtwerkestiftung
unterstützt junge Künstler

v.l.: Jürgen Sander, Dr. Franz Mnich, Winnie Kutzner, Dorit Goedecke, Steffen Meinecke
Foto: Henrik Bollmann

PRESSEINFORMATION DER
STADTWERKESTIFTUNG Wernigerode
– 23.12.2021 –
Eine neue Recyclingkrippe ist seit Mitte Dezember in den Altstadt Passagen Wernigerode zu sehen. Die Figuren wurden am Wochenende des 2. Advents im Rahmen einer Begabtenförderung für Kinder und Jugendliche mit der Künstlerin und Designerin Dorit Goedecke und Team gebaut. In Kooperation mit dem Internationalen Bund förderte die Stadtwerkestiftung Wernigerode das Projekt mit 1.000 EUR.
Steffen Meinecke, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung, übergab symbolisch den Zuwendungsbescheid und lobte die künstlerischen Inhalte des Projektes und den Nachhaltigkeitsgedanken. Er und die anwesenden Stiftungsmitglieder, Dr. Franz Mnich und Jürgen Sander waren überrascht von der Ausstrahlung der lebensgroßen und farbenfrohen Figuren.

v.l.: Dr. Franz Mnich, Winnie Kutzner, Dorit Goedecke, Stefanie Dunkel, Foto: Henrik Bollmann

Auch Winnie Kutzner, Standortleiterin des IB, äußerte sich sehr positiv über die Zusammenarbeit und die entstandenen Werke der Kinder.
Inspiriert von der Bibelgeschichte um die Geburt von Jesus Christus – dem Retter der Welt und dem Beginn unserer Zeitrechnung – fertigten Schüler und Schülerinnen Maria und Joseph, eine Futterkrippe mit Jesuskind sowie einen Stall – alles aus gebrauchten Verpackungsmaterialien, die man im Alltag findet.
Einfache Handwerkstechniken sowie der künstlerische Umgang mit Materialien, Formen und Farben wurden dabei vermittelt. Das Handtieren mit analogen Mitteln – ohne digitale Technik – das Konstruieren, Gestalten und Dekorieren hat die Teilnehmer im Alter von 5 bis 16 Jahren ganz schön herausgefordert. Teilweise waren sie erstaunt, was aus den „Wert“-stoffen Neues entstehen kann – manches war geplant, manches Zufall.
Der Geschäftsleitung der Altstadt Passagen Wernigerode sei an dieser Stelle herzlich gedankt für die kostenfreie Möglichkeit der Präsentation und den lobenswerten Service rundherum bei allen Fragen und Wünschen, die es gab.
Julia-Eitze-Klapproth, die leider nicht beim Pressetermin anwesend sein konnte, gilt ebenso ein herzliches Dankeschön: Mit ihrer Wohnmobilvermietung Harz mywohnmobile.de unterstützte sie die Projektwerbung am Standort.
Dorit Goedecke ist es ein Anliegen, handwerkliche Fertigkeiten in Kunst- und Zeichenkursen zu vermitteln. Über ihre schöpferische Arbeit informiert sie aktuell in der Ausstellung TYPO GRAFIK in ihrem Atelier in der Friedrichstraße.
Dass dieser Kunstkurs zum Jahresende unter dem Thema steht: „Let´s go to Bethlehem“ hat sich aus der vielfältigen Berufserfahrung und auch aus dem Krippenweg heraus entwickelt, dessen Konzept sie vor 5 Jahren aus der Taufe hob. Dieses Projekt hatte durch ihr Mitwirken gute Gestalt angenommen.
Für die Zukunft könnte sich die Künstlerin noch weitere solcher Aktionen vorstellen, bei denen Mitwirkende angeleitet oder Künstler selbst aktiv werden, um mit ihren Werken die Innenstadt zu bereichern und auch den Nachhaltigkeitsgedanken weiterzutragen – Projekte, die allen Beteiligten zugute kommen.
WEITER GEHT´S
MIT KÖNIGEN UND SCHAFEN:
Vom 6. bis 8. Januar 2022 wurden in Tageskursen für Kinder und Jugendliche weitere Figuren gebaut: Drei Heilige Könige sowie Schafe. Es lohnt sich also, beim Shoppen an der Schaufläche im Erdgeschoss vorbeizuschauen und die neuen Figuren zu sehen.

Siehe auch Facebook-Beitrag der Stadtwerkestiftung:
https://www.facebook.com/StadtwerkeWernigerode/
www.stadtwerke-wernigerode.de
Sie möchten als Institution einen Kurs buchen?
Hier Kontakt aufnehmen.

Weitere Ausstellungen

Back to Top