Denken und Schauen mit Stift und Papier

"Wir schöpfen aus einem Boden, der älter ist, als das, was wir heute anpflanzen.
Vorbilder in der Natur und die Stilepochen von Schrift und Architektur in der Kunstgeschichte geben Einblicke in Ästhetik, Formverständnis und charakteristische Zusammenhänge.
Die gesamte Naturwissenschaft beruht auf diesen Gesetzen.
Dies wahrzunehmen und zu skizzieren – dieses Schauen und Denken mit Stift und Papier – hat auch im Zeitalter der Digitalisierung nichts an Aktualität verloren und wird sogar umso mehr benötigt, um Wesensmerkmale zu erkennen und nicht nur gestalterisch umzusetzen.
Daher möchte junge Berufseinsteiger in meinen Kunstkursen dafür interessieren, sich handwerklich mit den Grundlagen der bildnerischer Gestaltung und Typografie auseinanderzusetzen."

Dorit Goedecke, eigene Schriftstudie

Römische Capitalis Monumentalis an der Trajansäule in Rom (Abb.: wikipedia)

Werke und Forschungen großer Vorbilder, wie Dürer, Da Vinci, Rembrandt – auch Goethes Farbkreis – haben unser Kunstverständnis geprägt und werden nach wie vor in Museen bewundert. Sie dienen bewusst und unbewusst als Vorbilder für Neuschöpfungen.
Fundstücke alter Kunstobjekte, die in Hochkulturen entwickelt wurden, empfindet man heute noch als zeitlos schön. Die vor fast 2000 Jahren entwickelte Römische Capitalis Monumentalis dient bis heute als Vorbild für sämtliche Antiqua-Schriften, wie unsere Alltagsschrift Times New Roman. Sie ist aus dem Buchdruck nicht mehr wegzudenken.
TYPO GRAFIK
Von typografischem Handwerk und bildnerischer Gestaltung – Dauerausstellung zu bewährten Handwerkstechniken des Grafikdesigns. TYPO GRAFIK
Dorit Goedecke
Die Grafikdesignerin und Künstlerin Dorit Goedecke ist seit über 20 Jahren erfolgreich im Logo- und Corporate Design tätig.
Mit ihrer inhabergeführten Agentur Grafikdesign Goedecke arbeitet sie regional und landesweit für Bildungs- und Verwaltungseinrichtungen sowie den Klein- und Mittelstand. Ihr Atelier befindet sich in Wernigerode, der bunten Stadt am Harz.
Die Grafikdesignerin und Schrift- und Grafikmalerin hat ihr Handwerk noch von der Pike auf erlernt – zu Zeiten, als noch keine digitale Technik zur Verfügung stand. Auch das Studium Kommunikationsdesign/Typografie war anfangs noch analog. Digitale Technik ist für sie ein unersetzliches Hilfsmittel, um schnelle Umsetzungen zu realisieren. Dennoch arbeitet sie in der Planungsphase noch mit Stift und Papier.

Dorit Goedecke,
Künstlerin und Designerin

Ausstellungen
Neu entstandene und alte Grafiken, Handskizzen und Fotografien zu Architektur und Landschaft werden ab 2022 in verschiedenen Ausstellungen gezeigt.
Kunstprojekte
Wahrnehmen, Recherchieren und Finden von Ideen aus der gegebenen Situation heraus prägt nicht nur ihre Arbeit als Designerin, sondern auch ihre raumgebenden Gestaltungen und Kunstprojekte.
Back to Top